Tag des offenen Denkmals 2012 - "Haus und Garten Paepke"

11.09.2012 17:12 von Bernd Kibies

Tag des offenen Denkmals 2012 - "Haus und Garten Paepke"

Der „Tag des offenen Denkmals“ führte mich dieses Jahr nach Nordhessen. Eigentlich, um auch wieder einmal das Fachwerk dieser Region genauer und vor Ort zu studieren. Viele Baudenkmale öffnen die Tore, so daß man auch einen Einblick in das Innere eines Gebäudes erhält. Interessante Gespräche und zusätzliche Informationen ergänzen oftmals das Bild. Ein Zwischenstopp in Hofgeismar-Carlsdorf schaffte aber Einblicke in eine ganz andere Epoche. Ein sympathischer und sehr engagierter Baudenkmaleigentümer öffnete sein Haus und gab informativ Auskunft über Geschichte, Ist-Zustand und Zukunft des Gebäudes.

Das Wohnhaus und der Garten wurde von Prof. Hermann Mattern für das Ehepaar Paepke geplant und ist 1958-1960 entstanden. Die Wohnfläche beträgt 130 Quadratmeter, das gesamte Grundstück ist 2.768 Quadratmeter groß.

Mattern, * 27. November 1902 in Hofgeismar, † 17. November 1971 in Greimharting, war Professor für Landschaftsbau und Gartenkunst und gilt als einer der bedeutendsten deutschen Landschaftsarchitekten des 20. Jahrhunderts.
Er war Student an der Lehr- und Forschungsanstalt für Gartenbau in Berlin-Dahlem sowie Gasthörer am Bauhaus in Weimar, gründete 1935 sein eigenes Entwurfsbüro und eine Planungsgemeinschaft mit Karl Foerster.
Er arbeitete mit vielen bekannten Gartenarchitekten, Architekten und Künstlern zusammen, darunter Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Oskar Schlemmer, Hans Scharoun, Sep Ruf, Hugo Häring, Hans Poelzig, Herta Hammerbacher oder Gerhard Graubner, war Gründungsmitglied der 'documenta' in Kassel, Mitglied der Akademie der Künste Berlin sowie maßgeblich an der Einrichtung der Kunstakademie Kassel, heute Universität, beteiligt.

„Haus und Garten Paepke“ haben auch eine schöne und sehr informative Internetseite:
http://www.hermann-mattern.de/

Zurück

Einen Kommentar schreiben